Samstag, 10. Februar 2018

10.2.2018 - Wuppertal-Frankfurt-Reykjavik

Leider gibt es keine Flüge mehr von DUS direkt nach Island, also müssen wir wieder den Umweg über Frankfurt wählen. Wir haben im Vorfeld wieder unseren Parkhausservice gebucht und wissen so genau, wo wir wann zu sein haben. Wir sind zu früh da - und dann ist tatsächlich nur ein einziger Schalter beim Check-in auf. Dann zwei. Es dauert.
Der Flug verläuft mit einigen Turbulenzen. Für Island ist Schneesturm angesagt. Kurz vor der Landung schieße ich mit dem Handy dieses Foto:
Wie sich nach der Landung herausstellt bedeutet das, dass man mehr Kerosin getankt hat, um für ein eventuelles Umkehren gewappnet zu sein. Leider läßt man dann dafür fast das ganze Gepäck zurück. Super. Zum allerersten Mal seit wir reisen, kommen wir ohne Koffer an. Soll alles erst morgen Abend gebracht werden.... Nach Vik.
Vom Veranstalter haben wir einen Voucher für den Flybus, der uns vom Flughafen ins Hotel in Reykjavik bringt. Auf dem Weg zeigt sich  tatsächlich noch etwas Abendstimmung. Ein erstes Handy-Foto....
... und mit der K1 (ein wenig dramatischer bearbeitet) durch die Scheibe des Flybus fotografiert:
 *
Und noch ein paar sanfte Pastelltöne:
Das Hotel versorgt uns schon mal mit einem Zahnputz-Kit (Zahnbürsten und kleine Tube Zahnpasta). Mehr kann man nicht für uns tun. Duschgel und Seife gibt es im Hotelzimmer. Immerhin. Um 19 Uhr treffen wir uns in der Lobby des Hotels (das hat eine schöne Wendeltreppe)...
...mit den anderen Teilnehmern.  14 Personen, wild gemischt, einige US-Amerikaner, 3 Mexikanerinnen, eine Schottin, die in China lebt usw.  Einer der Fotografen-Führer ist Deutscher, also können wir wenigstens mit dem vernünftig sprechen. Wir berichten von unserem Pech und die beiden Guides versprechen sich zu kümmern.

Zum Abendessen geht es in das Hotelrestaurant. Neben ein bisschen Smalltalk gibt es zu einem schönen kühlen isländischen Bier nur leicht angebratenes, noch ziemlich blutiges Lamm (also nichts für Thomas) und Nachtisch.

Wir sind froh, als wir nach einem langen Reisetag mit Widrigkeiten ins Bett fallen dürfen - im Unterhemd bzw. nackig. Morgen früh geht es um 7.15 Uhr los, d.h. um 6.30 Uhr frühstücken.

Kommentare:

  1. Wir wünschen Euch immer gutes Licht, Norjulös

    AntwortenLöschen
  2. Habe von letzter Woche ein Fotos eines Deutschen aus Norwegen gesehen. Mark heißt der. Der war aber nicht dabei? Von Eisbrocken am Strand. Aber sagt eigentlich wären sie Samstag Sonntag nicht aus dem Hotel gekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Da sind so viele Gruppen unterwegs... Ne, bei uns war kein Mark dabei. Wir hatten Amerikaner, Mexikaner, Australier und eine Schottin, die in China lebt. Ja, am Tag unserer Anreise und am Sonntag hat es nur geschneit, Straßen waren teils gesperrt. Und Flüge gecancelt.... Das war das Problem. 5 Schneestürme im Süden in einer Woche - und die haben da sonst im Winter wohl nicht so viel Schnee, sagte der Guide.

    AntwortenLöschen

17.2.2018 - Reykjavik-FRA-Wuppertal

Also um 3.15 Uhr aufstehen, um 4 mit dem Zubringerbus zur Hauptbusstation - das alles bei Schneetreiben und um 4.30 Uhr mit dem großen Reise...