Sonntag, 11. Februar 2018

11.2.2018 - Reykjavik-Vik

Nach einem guten Buffet-Frühstück ist Aufbruch. Die Straßen sollen angeblich frei sein. Aber wir müssen schauen, dass wir VOR dem neu angekündigten Schneesturm über die Passstraße in Vik sind, daher müssen Seljalandsfoss und Skógafoss zunächst links liegen bleiben. Schade. So schaffen wir aber alle kritischen Steigungen, bevor die Straßen wieder geschlossen werden.
Unterwegs sehen wir auf beiden Straßenseiten kleinere und größere Islandpferde-Herden. Die trotzen dem Wetter, Po in den Wind, Nase teils in Heuballen, aber auch im Schnee liegend. Die können das halt ab.
Unterwegs kaufen wir an einer Tankstelle Deo, Nivea-Creme  und Zahnpasta. Es gibt weder Rasierzeug noch Kontaktlinsenflüssigkeit. Nachdem wir in Vik angekommen sind, dürfen Thomas und ich uns dann erst einmal ein paar Anziehsachen kaufen. Lange Merino-Unterwäsche, Boxershorts und Wollsocken kosten zusammen mal eben über 350 EUR. Puh, hoffentlich bekommen wir davon ein bisschen was erstattet. Ansonsten hat man uns leihweise mit Jacken, Overalls, Handschuhen und Mützen versorgt - so geht es erst einmal.
Unser Truck fährt uns in Vik soweit den Berg zur Kirche und dem Friedhof hinauf wie es geht...
Über der uns schon bekannten Kirche der erste Fotostopp.
Im Hintergrund schon die berühmten Felsnadeln.
Auf diesem Friedhof hier würde ich auch liegen mögen...
Als ein Schneeschauer vorbei ist fahren wir zum Strand runter. Tatsächlich zeigt sich sogar kurz die Sonne. Ich in geliehener Jacke...
... dann die Nadeln mal ohne Mensch...
... mit dem Tele herangezoomt...
... und Meer ohne Nadeln...
*
... und Nadeln mit Gruppe, als es sich schon wieder zuzieht und kurz drauf der nächste Schauer runter kommt.
Im Hotel gibt es Lunch - schon wieder Lamm (toll für Thomas).
Hinter dem Hotel liegt die Felswand mit vielen Eiszapfen. Ein kurzer Fotostopp.
Schnell wieder rein - es weht ein eisiger Wind und der Schneesturm fängt an.
Nun haben wir 2 Std. Pause, bevor es während des nächsten Schneesturms einen Photo-Workshop (Theorie zur Komposition, Belichtung etc.) gibt - alles in Englisch natürlich. Da ist jetzt nicht wirklich viel Neues für uns dabei. Wieder Pause bis zum Abendessen - alles etwas mühsam heute, dem Wetter geschuldet. Deshalb mal zur Happy Hour ein Glas Sauvignon Cabernet.
Bin gespannt, ob dann morgen im nächsten Hotel tatsächlich die Koffer ankommen...
Noch sind sie wohl noch nicht mal in Island...


1 Kommentar:

  1. Das scheint ein besonderes Erlebnis zu werden. Viel Spaß im neu gekauften und geliehenen.

    AntwortenLöschen

17.2.2018 - Reykjavik-FRA-Wuppertal

Also um 3.15 Uhr aufstehen, um 4 mit dem Zubringerbus zur Hauptbusstation - das alles bei Schneetreiben und um 4.30 Uhr mit dem großen Reise...